Wir sind Mitglied in der deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung e.V.

Vollgatter

Herbst 1950. Erstes Foto des Sägewerkes mit Vollgatter
Herbst 1950. Erstes Foto des Sägewerkes mit Vollgatter

Historisches


Der Hersteller dieses Gatters war die Firma „Gebrüder Lein“ aus Pirna.

 

Geschichte der Gebrüder Lein:

1885
Firmengründung „Maschinenfabrik Gebrüder Lein" in Pirna, Herstellung von Maschinen für Holz- und Papierfabriken, Steinsägen

22.10.1887
Kauf des Grundstückes: heute Dresdner Str. 46 in Pirna

27.05.1898
Umfirmierung zur „Maschinenfabrik & Eisengießerei Pirna,    

                                                   Gebrüder Lein“

20.09.1921
Erneute Umfirmierung zur „Maschinenfabrik und Eisengießerei Pirna Gebrüder Lein GmbH“, Spezialfabrik für Sägewerks- und Holzbearbeitungsmaschinen

1945-1946
Als Restriktionsmaßnahmen zur Wiedergutmachung wurden die Maschinen und Anlagen demontiert und abtransportiert und das Unternehmen 1948 zugunsten des Bundeslandes Sachsen enteignet

 

Das Alter des Gatters wird auf das Jahr 1903 beziffert. Dies konnte aus einer alten Referenzliste der Gebrüder Lein ermittelt werden, in der sich Herr Caspar Bernhardt aus Bad Brückenau für die Qualität des Gatters ausspricht. Die Referenzliste ist aus dem Jahre 1904. Dieses Bundgatter mit Oberantrieb ist ein Modell „Excelsior 1“ und damit ein Gatter der  2. größten Produktionsserie der Gebrüder Lein.

Das Wort „Excelsior“ ist lateinischen Ursprungs und bedeutet "der sehr Erhabene/Ausgezeichnete".

 

 

Nach seiner Fertigung in Pirna wurde es also an das Sägewerk Bernhardt in Bad Brückenau geliefert. Dort arbeitete es bis zum 13.07.1943, denn in der Nacht des 13.07.1943 brannte das Sägewerk Bernhardt bis auf die Grundmauern ab.

 

Anschließend erwarb Joseph Bott zusammen mit seinem Sohn Robert Bott das Gatter und baute es an seinem heutigen Standort zur Unterstützung des Horizontalgatters auf. Doch für das Gatter bedeutete dies keinesfalls eine Verschnaufpause, denn auch unter der Leitung von Joseph und Robert Bott musste es in der Michelsmühle bis Ende der 60er Jahre Lohnschnitt verrichten.

Brand im Sägewerk Bernhard Bad Brückenau

Heute...

 

...wird das Gatter als Museumsstück gepflegt. Ab und an darf es aber zeigen, was es kann, denn für den Eigenbedarf oder zu Schauzwecken wird das Gatter regelmäßig angeworfen.